Translate

Sonntag, 15. März 2015

: - ( !

Zur Zeit bin ich gefrustet und am hadern...
Knötchen an den Fingergelenken sind schon länger da, aber seit ein par Tagen sind sie schmerzhaft und die Hände geschwollen ... so ein Mist!
Wer von euch hat das auch und was macht ihr dagegen ? (Ausser schonen )
Habt ihr Erfahrung mit Teufelskralle?




Abends stricken und häkeln wie sonst immer geht gar nicht und spinnen nur wenig ..
Erst vor ein par Tagen erwähnte ich , dass mein Körper zum Glück tägliches stundenlanges spinnen akzeptiert .... 
Am Mittwoch muss ich sowiso zur Hausärztin, ob sie den Verdacht auf Arthrose  wohl bestätigt ..?

Kommentare:

  1. Vor 32 Jahren begann meine Arthritis an den Händen.
    Zahlreiche OP an ihnen auch Versteifungen waren die Folge.
    Arthrose ist eine Abnutzung und liegt nahe. Alles nichts Gescheites !
    Pflanzliche Mittel würde ich ausprobieren. ( Du hast dich wahrscheinlich schon eingelesen ).
    Bewegen , nicht belasten ist das Motto. Das Maß finden. Alles Gute und Kopf hoch,
    Herzlich Angela

    AntwortenLöschen
  2. Gute Besserung.
    Tibetische Medizin hilft gerade bei solchen Erkrankungen sehr. Und Akupunktur.
    LG Marion

    AntwortenLöschen
  3. Bei Arthrose bedingten Schmerzen kann man ganz viel durch eine Ernährungsumstellung erreichen, damit die Entzündungen abklingen. Das heisst, das Säure-Basen Gleichgewicht im Körper muss stimmen. Probiere einmal, 3 Wochen lang alles tierische Eiweiss ( Milchprodukte und Fleisch in erster Linie) wegzulassen wie auch Weissmehlprodukte, Zucker, Teigwaren, Brot, Reis, Getreide vorerst auch, Alkohol, Kaffee und schwarzen Tee. Danach 75 % basische Nahrung, also Gemüse, Salate und Früchte und nur 25% gute Eiweissquellen wie mageres Fleisch und Fisch und Vollkorn. Wenig Milchprodukte. Es gibt sehr gute Bücher zu diesem Thema. Auch weitere Infos unter www.basenfasten.de
    Ich habe gerade eine solche Woche im Allgäu hinter mir und fühle mich wie neugeboren... Liebe Grüsse...Christel Butz

    AntwortenLöschen